In wenigen Augenblicken beziehbar

In wenigen Augenblicken beziehbar

Frische Luft, ein offenes Feuer, die Sterne über dem Kopf und dann plötzlich kommt sie: die Müdigkeit. Doch um eine geruhsame Nacht haben zu können, müssen Sie das Zelt noch aufbauen.

In der Regel dauert dies seine Zeit, denn die einzelnen Stangen möchten auf die richtige Art und Weise miteinander verbunden werden, damit aus dem Metall-Stoff-Gewirre eine Bleibe für die Nacht wird.

Wenn Sie müde sind, haben sie aber darauf keine große Lust und werden sich wünschen, dass Sie ein Zelt gekauft hätten, welches nicht so störrisch und kompliziert im Aufbau ist.

Die Rettung: Sekundenzelte finden Sie hier. Diese praktische Campingbehausung ist, wie der Name schon vermuten lässt, in nur wenigen Sekunden aufgebaut und bezugsfertig.

Möglich macht dies die spezielle Technik dieser neuartigen und dennoch äußerst beliebten Zelte.

Sparen Sie jede Menge Zeit

In wenigen Augenblicken beziehbar

Die angesprochene Technik funktioniert folgendermaßen: Statt dass das Gerüst ineinander gesteckt werden muss, sind die Elemente mit einer Feder ausgestattet.

Sie können auch mögen:

Im Land der Trolle und Elche – Norwegen erleben

Gut gerüstet beim Wandern

Der Campingherd als wichtiges Campingzubehör

 

Wenn Sie die Befestigungsschlaufen gelöst haben, muss das Zelt nur noch leicht in die Höhe geworfen werfen. Dabei entfaltet es sich von alleine und muss dann nur noch im Boden verankert werden, damit es nicht weggeweht werden kann.

Auch der Abbau des Zeltes ist kein Zauberwerk: Wenn es nicht mehr benötigt wird, müssen Sie es einfach nur zusammendrücken, die Befestigungsbänder verschließen und die mobile Behausung dann verstauen, bis es das nächste Outdoor-Abenteuer ansteht.

Die Gelenke verdrehen sich ineinander und werden dabei ganz flach. Bei diesen recht neuen Zelten muss auf keinerlei Komfort verzichtet werden: Es gibt sie sowohl als Ein-Mann-Version als auch als Mehrmannzelt.

Posted in Camping